Archive | Dezember 2012

Katzenkalender 2013

Miezekalender13Titel

Alle Jahre wieder machen unsere Dosenöffner aus unseren besten Fotos einen Kalender. Selbst layoutet, versteht sich – gelernt ist eben gelernt. Mit den gedruckten Exemplaren werden dann Familie und Freunde beglückt. Zum Anschauen des aktuellen Kalenders einfach aufs Foto klicken. Falls jemand einen Kalender bestellen will (Preis hängt von der Menge ab) oder aus den eigenen Best-of-Bildern (ja, es dürfen auch Hunde sein) einen eigenen Kalender haben möchte schickt einfach eine Mail mit einer Angebotsanfrage an mail@thomas-pichler.de

Advertisements

Kistenkatzen

Tatsächlich sind es nur 3 Bilder – keine Ahnung, warum die Galerie behauptet, sie bestünde aus 30 Fotos… ???

Erste Galerie

Cool, die erste Galerie geschafft…

Casanova

Miezen109Hallo, darf ich mich vorstellen: Casanova, auch genannt „Schmunzelkater“. So um die zehn Jahre alt, genau weiß ich das nicht mehr. Vor etwa fünf Jahren hat Leonardo mich mit zu sich nach Hause genommen. Dort habe ich mich so lange immer wieder zum Futternapf geschmuggelt, bis ich bleiben durfte. Wenn man älter wird, ist es richtig klasse, ein zu Hause zu haben. Früher habe ich mir manchmal ein paar Tage eine Auszeit genommen, mittlerweile genieße ich den Familienanschluss immer mehr.

Campino

Miezen092Ich heiße Campino. Zwei meiner Spitznamen sind „Gentlecat“ oder „Edelkater“. So werde ich manchmal genannt, weil ich mich so ruhig und elegant bewege.  Susanne sagt immer, wenn ich ein Mensch wäre, wäre ich Richard Gere oder Pierce Brosnan – Frauenphantasien halt… Ich bin nicht nur der Schmusekater, sondern auch der Mäusefänger in unserem Katerclan. Dafür will ich dann bitte auch gelobt werden. Das fangen ist wichtiger als das fressen. Leonardo lässt einen dabei sowieso nicht in Ruhe, deshalb gebe ich ihm die Maus meistens freiwillig. Kleine Brüder können manchmal nervig sein…

Leonardo

Miezen033Gestatten: Leonardo, auch genannt Maunzi oder Herr Maunz. Diese Namen hat mir das Streichelkommando gegeben, weil ich viel erzähle und auch häufig deutlich mache, was ich will und was ich nicht will. Und mal ehrlich: wenn in der Pfanne ein Putenschnitzel brutzelt, darf man ja wohl in der Küche mal anmerken, dass man einem Happen nicht abgeneigt wäre… Meine Menschen sagen immer, ich wäre eine Technikkatze, weil ich alles spannend finde, was sich dreht, tropft oder nach Motorenöl riecht.

Es geht los…

Miezen074Nachdem nun ein „Theme“ gefunden wurde, mit dem Frauchen umgehen kann, kanns eigentlich losgehen…